Firmungen 2020 -

Zusage Gottes auch in Zeiten von Corona

Seit Ende der Sommerferien konnten Jugendliche wieder im Sakrament der Firmung mit dem Heiligen Geist gestärkt werden, wenn auch nicht wie gewohnt im großen familiären Rahmen

Normalerweise wird die Firmung im Erzbistum von den Bischöfen, Äbten oder einem Domkapitular gespendet. Doch die diesjährige Situation erforderte besondere Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen. Allein in der Region Süd konnten im Zeitraum von März bis Juli fast 100 Firmgottesdienste nicht wie geplant stattfinden und mussten daher verschoben werden.

Deshalb erhielten die Dekane und leitenden Priester für dieses Jahr eine außerordentliche Beauftragung zur Firmspendung seitens des Erzbischofs. So konnten die Firmungen in Anpassung an die jeweils räumlichen Bedingungen vor Ort geplant und durchgeführt werden. Im Vorfeld stimmten sich die Seelsorgeregionen ab und entwickelten ein Hygieneschutzkonzept und stellten dieses gemeinsam mit Gottesdienstvorlagen den Pfarreien zur Verfügung. Im Ausnahmefall waren auch Firmungen in der Form von Wort-Gottes-Feiern möglich.

Ergänzend zu den Firmungen vor Ort waren in der Region Süd insgesamt 15 Pontifikalfirmungen (verteilt auf die Dekanate) angesetzt. Allerdings war die Nachfrage nach diesem Angebot aus unterschiedlichsten Gründen überschaubar. Einige Gottesdienste mussten wegen fehlender Anmeldungen insofern auch abgesagt werden.
Ein besonderes, innovatives Firmprojekt sollte Jugendliche im Erzbischöflichen Dekanat Chiemsee erreichen. Allerdings wurde auch dieses Vorhaben sehr stark von Corona beeinträchtigt, so dass kaum eines der geplanten Module „planmäßig“ durchgeführt werden konnte. Im November konnte jedoch auch diesen Jugendlichen durch Weihbischof Wolfgang Bischof das Sakrament der Firmung gespendet werden.

In der Nachbetrachtung ist somit festzuhalten, dass die Firmgottesdienste unter den gegebenen Bedingungen nicht den Charakter von Hochfesten hatten. Es mussten aufgrund von diversen Bestimmungen zuviele Kompromisse eingegangen werden. Nichtsdestotrotz waren es wichtige Feste und eine GEISTliche Stärkung für die Jugendlichen!

Mit diesem Artikel möchten wir gerne ein großes Dankeschön an alle aussprechen die sich diesen schwierigen Herausforderungen gestellt haben, die mitgeholfen haben in den Firmvorbereitungen vor Ort, die immer wieder neu planen mussten und eben Umstände ganz unterschiedlichster Art akzeptieren mussten. Nicht zuletzt geht unser Dank natürlich an all die Jugendlichen, die gemeinsam drangeblieben sind und jetzt beGEISTert durchs Leben gehen.

René Prochotta
Bischofssekretär

Über uns

Erzbistum München und Freising

Seelsorgeregion Süd

Weihbischof Wolfgang Bischof

Bischofsvikar für die Seelsorgeregion

Adresse

089/2137-2640

 

Sendlinger Str. 34

80331 München

 

regionsued@eomuc.de

wappenEBweißeSchrift.gif
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Google+ Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2023 by HARMONY. Proudly created with Wix.com